Dies alte Sofa hatte es bitter nötig: Abgenutzt und fleckig, unmodernes Dessin und eine ziemlich durchgesessene Polsterung. Statt des Blumen-Musters sollte der Bezug unifarben Grau werden und mit Fleckschutz ausgestattet sein. Bei der kompletten neuen Polsterung wurde die Sitzflächen-Vorderkante etwas eleganter realisiert. Das ideale an diesen typischen Küchensofas sind die Zahnstangen, die unterschiedliche Schrägstellung von Fuß- und Kopfteil ermöglichen, sodass ein Schläfchen nach dem Essen in absolut idealer Ruhelage stattfinden kann.


Sowohl das extrem breite Sofa, als auch die beiden Sessel sind mit äußerst stabilen Metallgestellen ausgestattet, die mehrere angenehm verstellbare Sitz- und Liege-Funktionen ermöglichen, welche die Besitzer nicht missen wollten. Das breite Sofa und zwei Sessel wurden komplett aufgepolstert und mit einem farblich außergewöhnlichen Stoff neu bezogen.


Dieses eigenwillig geschwungene Sofa sollte mit seiner zeitlosen Form farblich moderner wirken und der dunkelrote und plüschig wirkende Samtbezug Vergangenheit sein. Chick aufgepolstert bietet dieses Sofa nun erneut stabilen und bequemen Sitzkomfort und der neue graue Stoff mit hohen Scheuertouren macht es zu einem zeitgemäßen attraktiven Hingucker.

 


Anstelle des alten Bezugsstoff war unifarbenes blaues Material angesagt. Komplett aufgepolstert bietet dieses Sofa herausklappbare Armlehnen, um den Kopf und die Beine höher zu legen.


Dieser kuschelige Zweisitzer war in die Jahre gekommen und sollte auch farblich aufgefrischt werden. „Erbsengrün“ wurde für den neuen Bezug gewünscht. Die Feinabstimmung dieses Tones wurde gemeinsam problemlos aus den Musterkollektionen samtartiger Polster-Textilien gefunden. Das gesamte Innenleben wurde komplett neu aufgepolstert, sodass dieses bequeme und samtige Sofa wieder für neue gemütliche Zweisamkeit bereit war.

 


SCHEUERTOUREN: Mit dem sogenannten „Martindale“-Testverfahren wird beim Hersteller der zu prüfende Sofastoff gegen einen Wollstoff gerieben. Wenn zwei Fäden des Prüfstoffs verschlissen sind, ist der Test beendet.Die bis dahin angefallenen Reibungen ergeben die Zahlenangabe der Scheuertouren.

 

Ein Sofa steht nicht nur zum Anschauen da. Doch nach jahrelanger Benutzung muss es generalüberholt werden. Die Polsterung wird im Laufe der Zeit schlaff und der Bezug zeigt die Spuren von vielen, vielen Stunden Gemütlichkeit. Die erneuerte Polsterung bringt den erwünschten Sitzkomfort und der neue Bezug mit maximaler Scheuertouren-Qualität (190.000) sorgt wieder für langes gutes Aussehen.

 

Diese alte Leder-Couch - Jahrgang 1923 - zeigt die typischen Alterserscheinungen einer 95-Jährigen: Welke Haut, Falten und schlaffe Polsterung. So gab es einiges zu tun, die alte "Dame" durch den sprichwörtlichen Jungbrunnen zu bekommen. Und es hat sich gelohnt: Das frische samtige Maigrün und die straffe Polsterung brachten wieder das junge Aussehen und ein total neues, bequemes Sitzgefühl. Die Arbeitsphasenseite zeigt einige der professionellen Polsterungs-Schritte, die zu solch einem richtig aufgemöbelten Polstermöbel unumgänglich sind.

[ 1.]  Leder-Couch, Baujahr 1923 von der Sitzmöbelfabrik Heinr. Franz aus Hildesheim.  [ 2.]  Beginn der Abnahme aller Polsterelemente.  [ 3.]  Folgezustand der Abnahme der alten Polsterelemente.  [ 4.]  Das Ende der Abnahme aller ehemaligen Polsterteile zeigt das pure Holzgestell.  [ 5.]  Anbringung der Halteelemente für die Wellenfedern.  [ 6.]  Zustand nach Spannen der Wellenfedern.  [ 7.]  Platzierung von Schonfilz über die Wellenfedern.  [ 8.]  Anbringung des Federkerns, einer passgenauen Sonderanfertigung nach Schablone.  [ 9.]  Abdeckung des Federkerns mit Leinen.  [ 10.]  Platzierung von Filzmaterial über die Abdeckung des Federkerns. [ 11.]  Bespannung der Sitzfläche mit 4 mm Polsterschaumstoff.  [ 12.]  Beziehen der Sitzfläche mit dem neuen Polsterstoff.  [ 13.]  Anbringung von individuell zugesägten Formteilen zur Erhöhung der Armlehnteile und weiterer stabilisierenden Holzelemente sowie Befestigung von Wellenfedern und Spanngurten im Rückenlehnbereich.  [ 14.]  Abdeckung des Armlehnbereichs mit Spezialkarton und der Wellenfedern im Rückenlehbereich mit Leinen.  [ 15.]  Aufpolstern und Beziehen der beiden Armlehnen.  [ 16.]  Anbringung von Schaumstoff im Rückenlehnbereich.  [ 17.]  Finale Polsterung des vorderen und hinteren Rückenlehnbereichs und Beziehen der hölzernen Abdeckelemente.


Das besondere an dieser Couch sind die verstellbaren Armlehnen, um sie zu Kopfteil und Fußteil für bequemes Liegen zu verstellen. Die Couch wurde komplett stabil aufgepolstert und der neue Bezugsstoff macht sie zu einem sehenswerten Solitär und durch den Fleckschutz ausgerüsteten Stoff zu einem Pflegeleichten Küchensofa o.ä..

 

Der Ersatz der zierlichen Füße durch rustikale dem Gesamteindruck entsprechende Teakfüße runden den stimmigen Gesamteindruck ab.


Ein pflanzliches Dekor der alten Sofa-Ausstattung (links) fand sich auch im neuen Stoff wieder. Allerdings sehr geschmackvoll kombiniert; so wurden die Sofa-Korpusse uni gehalten und nur die Sitzflächen und die knuffigen Kissen wieder mit einer moderneren floralen Musterung ausgestattet. Das große Sofa erhielt zusätzlich Armlehnen-Schonbezüge.

 

Oben das Zweisitzer- und unten das Dreisitzer-Sofa. Zusätzlich gab es auch noch einen passenden Sessel mit Fußbank (siehe Rubrik Sessel)


Zwei solcher knuffigen Sofas galt es neu aufzupolstern und anders zu beziehen. Das Ergebnis zeigt, wie man farblich sein gewohntes Ambieten wirkungsvoll verändern kann, ohne die gewohnte Bequemlichkeit aufgeben zu müssen.

 

Die blaue Sofa-Epoche sollte vorüber sein. Nach einigem Überlegen entschied sich die Familie für ein elegantes Grau-Braun. Den attraktiven textilen Unterschied zwischen dem Sitz- und Arm- oder Kopflehnen-Bereich und den beiden Rückenpolstern wollte man erhalten.


Mitte des 19. Jahrhundert waren solch wuchtige und gemütlich wirkende Sitzmöbel angesagt bei wohlhabenden Zeitgenossen, die in ihrem Zuhause repräsentieren wollten.

 

Auch noch heute besticht solch ein neu gepolstertes und frisch ausgestattetes Biedermeier-Sofa in stilechtem Umfeld oder als Kontrastmöbelstück in modernem Ambiente außergewöhnlich.


Die Polsterung und der Bezug dieses Sofas hatten es bitter nötig, erneuert zu werden. Die Schnitzwerk-Holzteile im Rücken hatten sich teilweise verzogen, sodass sich Spalten gebildet hatten. Es gab viel zu tun. Die geschnitzten Holzteile wurden auseinandergenommen und mit Holzdübeln stabilisiert und unter Spannung verleimt.

 

Die gesamte Polsterung wurde erneuert und mit neuem Bezug ausgestattet. Auf Kundenwunsch wurden weniger Knöpfe auf der Rückenlehne platziert.


Ein Polster-Ensemble aus einem breiten Dreisitzer-Sofa und zwei  Sesseln ineindrucksvoller barock

anmutender Optik galt esfarblich zeitgemäß umzugestalten und dabei das fürstliche Erscheinungsbild

zu bewahren.

 

Sämtliche Holzteile wurden abgeschgeliffen und matt-weiß lackiert. Das Rückenpolster wurde gegen einen neuen 5 cm starken Kaltschaum ausgetauscht und mit Watte abgedeckt. Die alten Sitzkissen aus einzelnen Schaumstoffklötzen erhielten ein hochwertiges Inlet aus Schaumstoffflocken und Comforelfasern für mehr Sitzkomfort. Die ehemaligen beigefarbenen Mohairbezüge wurden durch ein graues Flachgewebe und Keder statt der unzeitgemäßen fransigen Effiléekanten ersetzt.


Außen hui und innen pfui gibt es bei uns nicht. Auch das Polstermöbel-Innenleben wird von uns mit größter Sorgfalt erneuert oder überarbeitet.

 

In diesem Fall wurden die ursprünglich qualitativ einfachen Verbundziernägel  durch hochwertige etwa 2.500 einzelne Altmessingnägel ersetzt. Selbstverständlich muss eine Erneuerung von Polstergarnituren nicht krass unterschiedlich ausfallen. Meist ist ja der Stoff abgenutzt  und die Polsterung durchgesessen.

 

Ein guter Grund für eine polstertechnische und optische Erneuerung, ohne dass  der typische Charakter verloren geht. Eine andere stilistisch passende Farbe des Stoffes kann durchaus zur angenehmen Veränderung des gewohnten Ambientes beitragen.


Das in dunklem Holz und gobelinhaft gepolsterte Doppelbett aus Frankreich wurde von uns um 20 cm auf 200 x 140 cm Matratzenmaß verlängert. Die Polstermedien wurden restlos entfernt und mit hochwertigem Schaumstoff sowie Watte erneuert.

 

Die neuen Holzteile der Ausstiegsseiten wurden ebenfalls mit einer Polsterung versehen. Dieser Stoff kann dank Kletthalterung zur Reinigung abgenommen werden. Die weiße Lackierung  des Doppelbettes POMPADOUR wurde in trendigem Shabby-Chic-Look gehalten.

 


Der Bezug der Auflage für dieses Bett-Sofa hatte ausgedient. Er war zerschlissen und das Dessin war nicht mehr zeitgemäß.

 

Aus einem Polsterstoff, der die ehemalige Farbanmutug widergab, wurden für die Auflage als auch für die beiden Polsterlehnen Bezüge mit Reißverschluss angefertigt.


Dieses alte Möbelstück sollte neu aufgepolstert und farblich trendgerecht gestaltet werden um es als Esstischsofa nutzen. Das Holz sollte weiß und der Bezug kräftig rot und samtig sein.

 

Schleifen und lackieren der Holzteile mit Acryllack und Klarlack-Finish. Aus der Kollektion ROMO wurde Smooth Sangria 100% Polyester präferiert – ein pflegeleichter und äußerst scheuerfester Stoff. Als Übergänge zu den weiß lackierten Holzteilen wurde passende Borte verklebt. Am Rückenteil und auf den Sitzflächen wurde auf den Keder verzichtet.